..Eine Familie..

..als Barbara Fordham..

»Alle glücklichen Familien gleichen einander. Jede unglückliche Familie ist auf ihre eigene Weise unglücklich.« Ein Tolstoi-Zitat wie geschrieben für die Westons. Bei dieser schwer neurot ischen weißen Mittelklasse-Sippe aus Oklahoma bröckelt nicht nur seit langem die Fassade des Landhauses. Auch die innerfamiliären Schäden, Verletzungen, Lügen und Abhängigkeiten sind längst nicht mehr zu kaschieren und brechen sich bei der ersten Gelegenheit in Konflikten Bahn.

Auslöser für die Zusammenkunft der Familie ist das Verschwinden des Oberhaupts.
Beverly Weston, pensionierter Professor, gescheiterter Dichter und überzeugter Trinker, lässt seine Frau Violet ohne Nachricht in der Obhut einer neu engagierten Haushaltshilfe zurück. Aus allen Teilen des Landes reist daraufhin die Verwandtschaft an, um der krebskranken und tablettensüchtigen Matriarchin beizustehen. Es versammeln sich die drei erwachsenen Töchter nebst Anhang, dazu Violets Schwester Mattie Fae mit Mann Charles und Sohn Little Charlie. Das Treffen gerät unter der verbalen Terrorherrschaft der Mutter sehr bald zum tragisch-komischen Psychokrieg, in dem unter Alkohol-und Drogeneinfluss Lebenslügen kollabieren und Geheimnisse ans Licht gezerrt werden