..Das Tapfere Schneiderlein..

Ein gut gelaunter Schneider gönnt sich ein Brot mit Pflaumenmus und will es nicht mit sieben Fliegen teilen. Er erschlägt die Störenfriede kurzerhand mit einem Tuch und näht sich einen Gürtel, der für Missverständnisse sorgt. "Sieben auf einen Streich" kann bald jedermann auf seinem Bauch lesen. Nach seinem tatkräftigen Schlag hat der Schneider die Nase voll vom schlichten Schneiderleben und zieht frohgemut in die Welt. Dabei fällt nicht nur eine Horde von Riesen auf die Tricks des cleveren Burschen hinein. Er nimmt es selbst mit einem wilden Wildschwein und einem gefürchteten Einhorn auf und angelt sich so die Prinzessin. Als diese ihn seiner Herkunft wegen nicht will, muss er sie erstmal eines Besseren belehren, und am Ende ist auch sie zufrieden, einen Mann mit Köpfchen zu haben, selbst wenn er nur ein kleiner Schneider war.